Gruppentraining bis zu 20 Kinder ab 8 März  im Freien wieder  möglich

Gruppentraining bis zu 20 Kinder ab 8 März im Freien wieder möglich

- alpin Skifahren aber nicht !

 

Seit Montag, den 08.03.2021, ist im Zuge des dritten Öffnungsschrittes und laut der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung kontaktfreier Sport auf Sportstätten unter freiem Himmel in Gruppen bis zu 20 Kindern bei entsprechenden Inzidenzwerten erlaubt.

Am Samstag und Sonntag, 13. und 14. März sollte es losgehen, 18 der 35 Kinder in der U10 wollten doch noch in die Saison starten, trotz Hygieneschutzkonzept (u.a. fahren mit FFP2-Maske) und zwischendurch schon frühlingshaften Temperaturen am Schliersee.

Es waren jeweils 2 Stunden für zwei Gruppen à 9 Kinder und je ein Trainer reserviert. Dieses Mal reichte es nicht wie üblich zum Training bekannt zu geben: Treffpunkt Kurvenlift 14 Uhr , freifahren am Spitzing und los geht’s.

Stattdessen musste zuerst eine Piste an einer Sportstätte reserviert werden, hier hat sich für uns natürlich der Sonnenbichl in Bad Wiessee angeboten. Damit die Vorgabe zur maximalen Anzahl der Kinder im Hygieneschutzkonzept des Christa Kinshofer Skizentrums in Bad Wiessee eingehalten wird, werden hier nur begrenzte Slots vergeben. Danke hier an Magdalena Jennerwein vom CKS für die Unterstützung beim Slots finden.

Die Kinder mussten vorab namentlich mit Kontaktdaten angemeldet werden, eine RaceCard vom BSV besitzen und dauerhaft bereit sein, mit FFP2 Maske im Freien skizufahren, allein liftzufahren und Abstand zu den Teamkameraden zu halten.

Es war alles bereit, die Kinder und Trainer waren motiviert, doch noch in das Training in der Saison 2020/2021 zu starten.

Am Freitagabend, 12.03. wurde der Skiclub vom DSV informiert, dass das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege angeordnet hat, Skilifte für den Trainingsbetrieb Ski Alpin für Kindern zu schließen.

Wir wollten eigentlich nur Ski fahren. An der frischen Luft, mit Abstand und FFP2-Maske!

 

 


Drucken   E-Mail

Related Articles