Chiemgau Team Trophy

Chiemgau Team Trophy

Ein jährlich mittlerweile fester Termin ist für die Trias und Nordischen, die Chiemgau Team Trophy.

Ein Langlaufevent von Inzell über Ruhpolding nach Reit im Winkl, bei dem nicht die Zeit im Vordergrund steht, sondern die gelaufenen Kilometer. Ziel ist es ein möglichst großes Team an den Start zu bringen. Versüßt wird die Strecke mit diversen Verpflegungs- und Schmankerlständen. Wer nicht die ganz Strecke laufen kann und will darf auch den Shuttle bemühen.

Vergangenes Jahr verhinderte zu viel Schnee und Lawinen den Lauf auf der Originalstrecke von 42 km. Dieses Jahr war der wenige Schnee das Problem und die Strecke musste erneut verändert werden. Trotz aller Widrigkeiten gelang es einen Kurs von 30 km zu präparieren und man startete bei sonnigem Wetter in Reit im Winkl, weiter ging es im Bogen um den Ort zur Sachenbacher Alm nach ausgiebiger Verpflegung in varianten reichen Profil wieder zurück nach RIW.

Der SC konnte 15 Leute an den Start bringen, alle mittlerweile schon CTT erprobt, erfreulicherweise waren auch vier TN der nordischen Jugend dabei. 14 Langlaufer gingen über die ganze Strecke, eine musste shuttlen. An der Verpflegung wurden leider Stöcke verwechselt, so stand Jessica Zellinger ohne Hilfsmittel da. Nachdem eine weitere Teilnehmerin noch nicht so fit war, shuttelte diese kurzerhand zum Ziel und lieh ihre Stöcke der Teamkollegin. Im Ziel konnte man sich mit allerhand Köstlichkeiten wie Loipenfutter, Kuchen, Bier, Tee, Spätzle stärken, unverhofft tauchte erfreulicherweise der vermisste LL-Stock wieder auf. So konnte das Team komplett und gestärkt nach einem schönen LL-Tag mit insgesamt 433km Mannschaftsleistung den Heimweg antreten. Nach wie vor eignet sich diese Veranstaltung für Genußlangläufer die ohne Wettkampfambitionen gerne im Team eine schöne Strecke laufen möchten. Dank gilt den veranstaltenden drei Gemeinden, daß strotz Wetterkapriolen dieser Event bereits zum 6. Mal auf die Beine gestellt wurde. Ansprechend auch die Bemühung nach weniger Müll, so wurde auf Einwegartikel möglichst verzichtet und die TN´s hatten mit Karabinern ihre Tassen oder Trinkgürtel dabei. Insgesamt eine runde Sache.


Drucken   E-Mail

Related Articles